• Emmas Rückkehr von Steena Holmes

    Emmas RückkehrZwei Jahre hat Megan nach ihrer Tochter gesucht. Sie hat auch nicht aufgegeben, als alle anderen der Überzeugung waren, dass Emma nie mehr zurückkommen würde. Jetzt ist Emma wieder da. Doch nichts ist so, wie Megan es sich erträumt hat.

    Megan hasst den Mann, dessen verstorbene Frau, Emma vor zwei Jahren entführt hat.

    Aber Emma sehnt sich nach Jack, den sie Opa nennt. Sie malt Bilder für ihn und er schreibt ihr Briefe. Das alles will Megan nicht. Weder Emmas Bilder noch Jacks Briefe erreichen ihr Ziel. Megan will die Vergangenheit auslöschen. In ihrem stetigen Bemühen Emma zu beschützen, vergisst sie zeitweilig sogar die Bedürfnisse ihrer Töchter Alexis und Hanna. Auch Megans Ehe mit Peter steht immer noch auf wackeligen Füßen.

    Der liebevolle Jack betrauert inzwischen, nicht nur Dottis Tod, sondern auch, dass er Emma hergeben musste. Jack weiß, dass er sich mitschuldig gemacht hat, als er zwei Jahre zuvor zuließ, dass seine dement kranke Ehefrau Dotti großes Unglück über Emmas Familie gebracht hatte.

    Als Peter und Emma, unverhofft auf Jack treffen, wirft sich Emma in Jacks Arme. Peter begreift, dass Emma ihren Opa braucht. Wird Peter das auch seiner Frau beibringen können? Ein beklemmendes Spiel beginnt, in dem anfangs niemand bereit ist, den ersten Schritt zu machen.

    Ein aufwühlendes Buch. Ich glaube, jede Mutter kann Megans Gefühle und Ängste nachvollziehen. Großartig geschrieben.

    Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Dafür gebe ich gerne fünf Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.